Mit dem WebserienBlog dokumentieren wir die deutschsprachige Webserienlandschaft und ausgewählte internationale Webserien [mehr über das Projekt].

Fett und Fett

Handlung

„Fett und Fett“ zeigt das Leben eines Endzwanzigers, der von einem Missgeschick in das nächste stolpert und laut eigener Aussage an einem Punkt angekommen ist, an dem nur vier Sachen Spaß machen: „Essen, Frauen, Geld und Saufen. Aber Frauen und Geld sind schwierig, also wirst du fett und besoffen“, erzählt Jaksch am Anfang der ersten Episode – und lässt sich deswegen einfach durch das Leben treiben.

Anmerkung

Der Süddeutschen Zeitung verraten die Kreativen hinter dem Konzept, die Filmstudenten Chiara Grabmayr und Jakob Schreier, dass sie ohne Skript drehen und stattdessen auf Laiendarsteller und Improvisation setzen. Tatsächlich lebt diese Webserie von der Ungezwungenheit des Protagonisten und der Leichtigkeit der gezeigten Alltagsimpressionen, die zwar an manchen Stellen erzählerisch und technisch ausgereifter sein könnten, jedoch die Vertreter der Y-Generation insgesamt unverhüllt und glaubhaft porträtieren.

Angaben

Staffeln: 1
Episoden: 4 (Stand: 20.01.2017, die Staffel wird derzeit fortgeführt)
Episodenlänge: ca. 10-18 Minuten
Zuerst gezeigt auf: vimeo.com
Creator und Regie: Chiara Grabmayr und Jakob Schreier
Jahr: 2016-2017
Genre: Comedy
Abrufbar unter: https://vimeo.com/fettundfett

Sonstige Quellen

Süddeutsche Zeitung
(Zugriff: 20.01.2017)


Maria Malzew, 20.01.2017